Mit Brennwerttechnik Gas und Öl effizient nutzen

Brennwerttechnik ist zwar nicht neu, aber dennoch zukunftsweisend. Denn effizienter können Sie fossile Brennstoffe nicht nutzen. Mittels Brennwerttechnik wird bei der Verbrennung von Gas und Öl auch die Energie in den Abgasen mitverwertet. Durch den erhöhten Wirkungsgrad sparen Sie Energie und damit auch Kosten.

Brennwerttechnik vs. Heizwerttechnik

Brennwert bezeichnet die gesamte Wärmemenge, die bei der Verbrennung von Brennstoffen wie Gas und Öl entsteht – einschliesslich der im Abgas in Form von Wasserdampf enthaltenen Wärme. Brennwerttechnik nutzt diese Wärme. Damit unterscheidet sie sich massgeblich von der herkömmlichen Heizwerttechnik, welche ausschliesslich die Wärme zu verwenden vermag, die direkt bei der Verbrennung der Heizgase entsteht.

Und so funktioniert Brennwerttechnik

Bei einem Heizgerät wird durch die Verbrennung von Öl oder Gas Heizungswasser erhitzt. Die dabei entstehenden Abgase werden im Falle eines Heizwertgeräts mit einer Temperatur von über 70°C direkt über das Kamin abgeführt. Die in den Abgasen in Form von Wasserdampf enthaltene Energie ist somit unwiderruflich verloren. Nicht so bei einem Brennwertgerät: Hier gelangen die warmen Abgase zunächst in einen speziellen Wärmetauscher, wo die enthaltene Wärme zum Vorheizen des Heizungswassers genutzt wird. Gleichzeitig kühlen sich die Abgase auf unter 56° C ab und der darin enthaltene Wasserdampf kondensiert. Aufgrund dieses Effekts wird im Zusammenhang von Brennwertgeräten auch oft von sogenannten kondensierenden Geräten gesprochen.

Effizienz pur - moderne Brennwerttechnik spart Energiekosten und Emissionen

Durch Brennwerttechnik benötigen Sie deutlich weniger Brennstoffe, um die gewünschte Heiztemperatur zu erreichen. Gleichzeitig reduzieren Sie die Emissionen massgeblich. Die Nutzung von Brennwerttechnik bringt somit ein Vielzahl von Vorteilen mit sich:

  • Maximaler Wohn- und Warmwasserkomfort
  • 15 Prozent weniger Energiekosten gegenüber alten Heizgeräten
  • 15 Prozent weniger CO2-Emissionen
  • Hohe Verlässlichkeit und Langlebigkeit
  • Auswahl zwischen Standkesseln und kompakten Wandgeräten
  • Geringe Investitionskosten
  • Möglichkeit zur Kombination / Erweiterung mit erneuerbaren Energien (z.B. mittelsSolarthermie)

Auf modernste Brennwerttechnik vertrauen

Mit der Lancierung des ersten eigenen Brennwertgeräts im Jahre 1995 hat Vaillant die Entwicklung der Brennwerttechnologie massgeblich geprägt. Dies ist heute nicht anders. Dank hochwertiger Wärmetauscher aus Edelstahl sowie innovativer Multisensoriksysteme nutzen unsere Gas-Wandgeräte sowie Gas- und Öl-Standkessel den Brennwerteffekt optimal. Und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Laufend entwickeln wir die Technik weiter – insbesondere in Kombination mit erneuerbaren Energien. Somit verbleibt Brennwerttechnik auch weiterhin eine Technologie der Zukunft.

Weiterführende Links