Suchen

Was ist Photovoltaik? Definition und Begriff

Photovoltaik wird bereits seit Ende der 50er Jahre genutzt und steht für die Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie, also Strom. Man findet dieses Prinzip meist auf Hausdächern oder Freiflächen, aber auch in Taschenrechnern oder an Parkscheinautomaten.

Funktion

Eine Photovoltaikanlage besteht aus Solarzellen, die zwei Halbleiterschichten bestehen, die mit Materialien verunreinigt werden, sodass die eine einen Protonenüberschuss und die andere einen Elektronenüberschuss besitzt. Fällt Licht auf diese zwei Schichten, so entstehen im Halbleiter positive und negative Ladungsträger, die von der Gegenseite angezogen werden und durch die Bewegung Gleichstrom erzeugen. Dieser wird durch ein System in Wechselstrom umgewandelt und kann genutzt werden.

Verwandte Themen: Solarthermie, Erneuerbare Energien