Suchen

Gut vorbereitet in den Heizkesseltausch – Checkliste für den Heizkesseltausch

Es geht doch nichts über ein kuschlig-warmes Zuhause! Gerade im Herbst und im Winter, wenn es draussen kalt und stürmisch wird, dann machen wir es uns gerne zu Hause gemütlich. Das geht natürlich nur, wenn die Heizung läuft!

Das Herzstück jeder Heizungsanlage: Der Heizkessel

Das zentrale Element Ihrer Heizungsanlage ist der Heizkessel. Hier wird das Wasser erwärmt, das dann über die Rohrleitungen in die Heizkörper Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses gepumpt wird. In der Regel verrichtet der Heizkessel still und klaglos seinen Dienst. Sollte er aber einmal ausfallen, dann ist die Not gross – besonders, wenn das im Winter geschieht!

Seien Sie vorbereitet, wenn die Heizkesselstausch ansteht

Ist der Heizkessel erstmal kaputt, ist es meist zu spät, sich in das recht komplexe Thema der Heizkesselsanierung einzuarbeiten; denn schliesslich wollen Sie nicht tagelang in einem ungeheizten Haus leben. Deshalb schadet es sicher nicht, sich bereits vorher mit dem Thema zu beschäftigen. Das gilt vor allem dann, wenn Ihre Heizungsanlage schon sehr alt ist und vielleicht auch schon kleinere Reparaturen am Heizkessel nötig waren. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Heizkessel kurz- oder mittelfristig komplett ausfällt, ist dann relativ hoch. Deshalb haben wir eine Checkliste entwickelt, die Ihnen bei allen Phasen der Heizkesselsanierung helfen wird.

Checkliste: So gelingt der Heizkesseltausch auf jeden Fall!

Gründe für den Heizkesseltausch

Auch, wenn die Heizungsanlage noch funktioniert, gibt es Gründe, über einen Austausch des Heizkessels nachzudenken:

  • Ihre Heizungsanlage ist älter als 20 Jahre
  • In letzter Zeit häufen sich kleinere Reparaturen
  • Ihre Heizungsanlage verbraucht unnötig viel Energie
  • Sie möchten auf erneuerbare Energien umstellen
  • Ihre alte Heizungsanlage nimmt viel Platz weg, den Sie anderweitig nutzen möchten

Sollte einer der genannten Gründe zutreffen, dann kann eine Heizkesselsanierung sinnvoll sein. Der nächste Schritt ist dann, sich Informationen zu beschaffen.

Hier bekommen Sie Informationen zum Thema Heizkesseltausch

  • Fragen Sie Freunde, Nachbarn und Verwandte, die kürzlich eine solche Massnahme durchgeführt haben, nach Ihren Erfahrungen
  • Besuchen Sie lokale Gewerbemessen
  • Sprechen Sie mit Ihrem Heizungsinstallateur
  • Informieren Sie sich bei einem unabhängigen Energieberater (z. B.EnergieSchweiz)
  • Lassen Sie sich vom Hersteller, z.B. Vaillant, beraten

Beratung anfordern

Klären Sie diese Fragen vor dem Austausch

Sollten Sie sich zum Austausch des Heizkessels entschlossen haben, müssen Sie einige Entscheidungen treffen. Die folgende Liste soll Ihnen dabei helfen, ein paar wichtige Überlegungen nicht zu vergessen.

  • Welche Energieleistung brauche ich für mein Haus/meine Wohnung tatsächlich?
  • Wenn Sie energiesparenden Massnahmen rund ums Haus (Fensteraustausch, Wärmedämmung) planen, führen Sie diese VOR der Heizkesselsanierung durch, damit Ihr neuer Heizkessel nicht zu überdimensioniert ist.
  • Ist der Wechsel der Energiequelle (von Gas zu Öl oder umgekehrt) sinnvoll?
  • Lassen sich alternative Energiequellen (Solarenergie, Wärmepumpen, etc.) sinnvoll integrieren?
  • Was ist für Ihren Bedarf sinnvoller, ein Wandgerät (Therme) oder ein Bodengerät (Kessel)?
  • Welches Unternehmen soll den Austausch durchführen? Im Zweifel empfiehlt es sich mehrere Angebote einholen!
  • Wie schnell amortisieren sich die Kosten der neuen Anlage aufgrund des zukünftig niedrigeren Verbrauchs?
  • Prüfen Sie, ob Sie für die Heizungssanierung Fördergelder in Anspruch nehmen können.

Jetzt geht’s los: Das sollten Sie beim Austausch beachten

  • Ein Heizkessel-Austausch kann 2 bis 3 Tage dauern – daher ist es besser, diese Massnahme im Sommer durchzuführen, damit es nicht zu kalt im Haus wird.
  • Sollen im Rahmen der Heizkesselsanierung weitere Arbeiten durchgeführt werden, zum Beispiel Austausch von Heizköpern oder Thermostaten?
  • Denken Sie daran, die Rohrleitungen isolieren zu lassen, damit nicht zu viel Wärme verloren geht.
  • Lassen Sie sich die neue Anlage unbedingt genau erklären.
  • Verlangen Sie am Ende der Sanierungsarbeit ein Übergabeprotokoll und prüfen Sie alle Angaben auf Ihre Richtigkeit.

Mit guter Planung im Vorfeld Geld sparen und Ärger vermeiden

Vergessen Sie nicht: Die Planung einer Heizkesselsanierung erfordert viel Aufmerksamkeit, denn schliesslich wollen Sie ja danach möglichst für viele Jahre Ruhe haben und eine Heizung, die ordentlich läuft, leicht zu bedienen ist und zudem energieeffizient arbeitet. Und schliesslich investieren Sie ja auch ein paar tausend Franken in Ihre neue Anlage. Wir hoffen daher, dass Ihnen unsere Checkliste hilft, Fehler zu vermeiden und die die richtige Anlage für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Checkliste downloaden (172 kB)

Lesen Sie hier unseren Praxisbericht - Heizkessel-Sanierung mit einem Gas-Brennwertkessel von Vaillant

Der neue Heizraum ist nicht wiederzuerkennen.

Eine Übersicht wie eine Heizungssanierung mit Vaillant typischerweise erfolgt, liefert Ihnen der folgende Praxisbericht, der in verschiedenen Fachmagazinen publiziert wurde.

Weiterführende Links

Heizungsplanung

Heizung sanieren: Tipps für die Heizungsmodernisierung

Heizkesselsanierung: Praxisbericht

Förderungsgelder