Suchen

Von der Gasheizung zur Wärmepumpe

Ausgangslage vor der Heizungsmodernisierung

Die Heizungsanlage im EFH in Weinfelden (Baujahr 1935) soll erneuert werden. Die Wärme wurde in den vergangenen Jahren mit einem Gaskessel erzeugt und mittels Heizkörpern (Radiatoren) über die drei Stockwerke verteilt. Die neu eingesetzten Fenster haben Zwei- oder Dreifachverglasung und der Estrichboden wurde zusätzlich isoliert. Die vom Eigentümer angestrebten Energieeinsparungsziele sollen ohne eine Erneuerung der Fassadendämmung erreicht werden. Es existiert eine Innenisolation aus umweltfreundlichen Korkmaterialien. Das rund 80-jährige Gebäude soll nach der Sanierung ausschliesslich mit erneuerbaren Energien beheizt werden.

Massnahmen vor der Heizungssanierung

Als Wärmeerzeugung wurde zuerst der Einsatz einer Sole/Wasser-Wärmepumpe geprüft. Da sich die Liegenschaft im Grundwasserschutzgebiet befindet, musste davon allerdings abgesehen werden. Daraufhin wurde die Lösung mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe von Vaillant mit zwei Ausseneinheiten zur Wärmegewinnung und einer Inneneinheit mit Kompressor und Wärmeübertragung erarbeitet. Die Geräuschemissionen der Aussengeräte sollen aus Rücksicht auf Nachbarn und Umwelt sehr tief sein, was die Technologie von Vaillant bestens erfüllt. Der ideale Aufstellungsort der Aussengeräte wurde bereits während der Planungsphase ermittelt.

Auch das Innengerät der Wärmepumpe im Heizungskeller ist kaum lauter als ein moderner Kühlschrank. Ein eingebauter Pufferspeicher ermöglicht der Wärmepumpe längere Laufzeiten. Das Warmwasser wird sehr energieeffizient mit einem speziell für Wärmepumpen konstruierten Speicher (mit grösserer Tauscherfläche) aufbereitet.

Der zusätzliche Einbau einer Photovoltaikanlage mit 122 m2 (19 kWp) auf den Dachflächen soll für eine grösstmögliche Energieautonomie sorgen. Die Regelung der Photovoltaikanlage konnte ideal mit der Wärmepumpenregelung kombiniert werden und schaltet die Maschine dann ein, wenn genügend Solarstrom produziert wird.

Ergebnis nach dem Einbau einer Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage

Die Luft-/Wasser Wärmepumpe flexoTHERM exclusive: Inneneinheit im neuen Heizraum

Hauseigentümer Urs Hugentobler ist mit dem Resultat der Sanierung äusserst zufrieden, denn die hohen Energiesparziele konnten nicht nur erreicht, sondern übertroffen werden. Ein eigens für die Kontrolle des Energieverbrauchs verwendetes Programm zeigt überzeugende Grafiken, welche belegen, dass durch Sanierungen viel Geld gespart und echt Wertvolles für die Umwelt getan werden kann. Die Photovoltaikanlage produziert mehr Energie, als das Gebäude, Haushaltstrom inbegriffen, über das Jahr benötigt. Eine allfällige Überproduktion von Strom kann an das örtliche Energiewerk zu einem Spezialtarif weiterverkauft werden. Die Aussengeräte sind so gut platziert worden, dass Geräuschemissionen für die Nachbarn kaum vernehmbar sind und zu keinen Beanstandungen führen.

Urs Hugentobler lobt auch die Zusammenarbeit mit dem Heizungsinstallateur und dem Planer. Beide bewiesen grosses Fingerspitzengefühl dank jahrelanger Erfahrung und leisteten hervorragende Arbeit. Die fachgerechte Erneuerung machte aus dem Haus ein Plusenergiegebäude. Für den Einbau einer Heizung mit erneuerbaren Energieträgern kam Urs Hugentobler aufgrund des eingesetzten, zertifizierten Heizungssystems in den Genuss von Förderbeiträgen des Kantons.

Eingebaute Vaillant Produkte

Dass Produkte von Vaillant bevorzugt wurden, hat gute Gründe. Ein Nachbar von Urs Hugentobler hat eine vergleichbare Heizungsanlage seit ein paar Jahren in Betrieb und gab beste Empfehlungen ab. Installateur und Planer haben mit Vaillant ausgezeichnete Erfahrungen gemacht und haben den Produktwünschen gerne entsprochen.

Die Gerätekombination der Liegenschaft entspricht einer zertifizierten Heizungsanlage gemäss Wärmepumpen-System-Modul. Die Komponenten sind ideal aufeinander abgestimmt und erreichen dadurch beste energetische Resultate. Solche Anlagen sind auch bei der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz FWS gemeldet, und Besitzer sowie Verwaltungen können dadurch sicher sein, die richtige Wahl getroffen zu haben.

Projektrealisierung

Zwei Ausseneinheiten aroCOLLECT: Vollmodulierende Ventilatoren mit minimaler Schallleistung lassen das Gerät sehr leise anlaufen.

Installateur

Ernst Tanner Heizungen GmbH

Dufourstrasse 68

8570 Weinfelden

www.tanner-heizungen.ch

Planungsbüro

Bruno de Bortoli

Lindenstrasse 2

9525 Lenggenwil

www.energie-debortoli.ch

Weiterführende Links