Suchen
myVAILLANT
Kostenlose Beratung anfordern

Effizienz einer Wärmepumpe – alles Wissenswerte dazu

Effizienz ist ein wichtiger Schlüsselbegriff in der gesamten Heizungs- und Wärmetechnik. Der Energieverbrauch ist zu hoch. Wie schaffen wir es, dass Heizen energiesparender, nachhaltiger und ökologischer wird?

Die Wärmepumpe ist aktuell die energieeffizienteste Heiztechnologie und könnte das neue Standard-Heizsystem für optimale Energieeffizienz werden. Warum die Wärmepumpe energieeffizienter ist, erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsprinzip einer Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe funktioniert nach dem Prinzip eines Kältekreislaufs und nutzt dabei die physikalischen Gesetze der Thermodynamik. Sie arbeitet in vier Schritten, die kontinuierlich wiederholt werden:

1. Verdampfung: Die Wärmequelle erwärmt über einen Wärmetauscher das Kältemittel, wodurch dieses vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht.

2. Verdichtung: Beim Verdichten steigen der Druck und somit die Temperatur des Gases erheblich an.

3. Kondensation: Im Kondensator gibt das heisse, komprimierte Gas die Wärme über einen Wärmetauscher an das Heizwasser ab.

4. Entspannung: Das nun wieder flüssige Kältemittel gelangt erneut in den Verdampfer. Der aufgebaute Druck wird über das Expansionsventil abgelassen und das wieder flüssige Kältemittel gelangt erneut in den Verdampfer.

Bei diesem Prozess produziert die Wärmepumpe 100% der benötigten Wärmeenergie aus nur rund 25% elektrischer Antriebsenergie (Strom) und rund 75% Primärenergie aus der Umwelt (z. B. Luft). Das heisst, dass eine Wärmepumpe (im Optimalfall) mehr Energie produziert, als sie verbraucht.

 

Alles zur Funktionsweise einer Wärmepumpe

Coefficient of Performance (COP)

Der COP ist eine Kennzahl zur Beurteilung und zum Effizienzvergleich von Wärmepumpen.

Ein COP von 3 bedeutet beispielsweise, dass die Anlage drei Einheiten Wärmeenergie erzeugt oder überträgt, während sie dafür eine Einheit elektrischer Energie verbraucht. Das heisst also: je höher der COP, umso effizienter die Wärmepumpe.

Folgende Faktoren beeinflussen den tatsächlichen COP einer Wärmepumpe:

  • Temperaturunterschiede: Je grösser der Temperaturunterschied zwischen Wärmequelle und Heizsystem ist, umso mehr Energie wird benötigt, um die gewünschte Wärme zu erzielen.
  • Wärmequelle und Bauart: Je nach Bauart nutzt die Wärmepumpe eine andere Primärenergie (Luft/Wasser-, Sole/Wasser- oder Wasser/Wasser-Wärmepumpe).
  • Wärmetauscher: Ein hochwertiger Wärmetauscher kann den COP positiv beeinflussen.
  • Betriebsbedingungen: Der COP fällt z. B. in Abhängigkeit von der Aussentemperatur, der Vorlauftemperatur und der Art des Heizsystems unterschiedlich aus.
  • Grösse und Leistung: Auch die Dimensionierung der Wärmepumpe beeinflusst den COP.

 

Alles zum COP

Verschiedene Arten von Wärmepumpen auf einen Blick

Luft/Wasser-Wärmepumpen:

  • Weisen einen variablen COP auf
  • Verwenden als Primärenergie Wärme der Umgebungsluft
  • Haben deshalb in der Regel bei sehr kalter Aussentemperatur niedrigere COP-Werte. Grund: Der COP kann bei niedriger Temperatur sinken, da es mehr Energie erfordert, um Wärme aus kalter Luft zu gewinnen.
  • Typische COP-Werte: 3,6–4,0 bei A2W35

Sole/Wasser-Wärmepumpen (auch Erdwärmepumpen genannt):

  • Nutzen die Wärme aus der Erde als Primärenergie
  • Haben in der Regel höhere COP-Werte
  • Sind weniger von Temperaturschwankungen betroffen und arbeiten deshalb bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen auf gehobenem COP-Niveau immer gleich effizient
  • Typische COP-Werte: 4,6–4,8 bei B0/W35

Wasser/Wasser-Wärmepumpen:

  • Setzen als Primärenergie die Wärme des Grundwassers oder fliessender/stehender Gewässer ein
  • Profitieren von der konstanten Temperatur des Wassers und haben deshalb gute COP-Werte
  • Typische COP-Werte: 5,6 bei W10/W35

Warum ist die Wärmepumpe eine so gute Alternative?

Die Wärmepumpe ist aber nicht nur das effizienteste Heizsystem. Sie ist auch sehr flexibel und anpassungsfähig. Abhängig von der baulichen Situation und den vorliegenden Anforderungen, können Sie wählen zwischen:

  • Drei verschiedenen Primärenergien aus der Umwelt
  • Verschiedenen Aufstellungsarten (Innen-/Aussenaufstellung der Luft/Wasser-Wärmepumpe)
  • Unterschiedlichen Bauweisen (Monoblock-/Split-Bauweise der Luft/Wasser-Wärmepumpe).

Auswahl der Energiequelle

Entscheidend für die Effizienz Ihrer Wärmepumpe ist die Wahl der Energiequelle oder Primärenergie. Nachfolgende Aufstellung zeigt, dass die Effizienz immer auch im Gesamtzusammenhang zu betrachten ist.

EnergiequelleGeeignet für: Vorteile: Einschränkungen:
Umgebungsluft
(Luft/Wasser-Wärmepumpe)
Gebiete mit moderaten bis milden Wintern, in denen die Aussentemperatur nicht unter –10 Grad Celsius fällt- Relativ tiefe Anschaffungskosten
- Einfache, kostengünstige Installation
- Maximale Flexibilität dank unterschiedlichen Aufstellungsarten und Bauweisen
Bei sehr niedriger Aussentemperatur kann der COP sinken, was die Energieeffizienz beeinträchtigt
Erdreich
(Sole/Wasser-Wärmepumpe/Erdwärmepumpe)
- Gebiete mit moderaten bis kalten Wintern
- Ausreichende Fläche für Flächenkollektoren
- Konstante und hohe Effizienz unabhängig von Aussentemperatur
- Umweltfreundlich
- Höhere Installationskosten aufgrund von Bohrungen/Erdarbeiten
- Nicht überall einsetzbar (bewilligungspflichtig)
Grundwasser, stehende/fliessende Gewässer
(Wasser/Wasser-Wärmepumpe)
Standorte in der Nähe von Gewässern oder Wasserbrunnen mit konstanter Temperatur- Konstante und hohe Effizienz
- Maximale Umweltfreundlichkeit
- Erfordert Zugang zu Wasserquellen
- Höhere Installationskosten
- Bewilligungspflichtig

Optimierung der Effizienz

Wenn Sie diese Punkte beachten, können Sie die Effizienz einer Wärmepumpe deutlich verbessern.

  • Dimensionierung: Die richtige Grösse einer Wärmepumpe und die Anpassung der Heizleistung an die Anforderungen des Gebäudes steigern die Effizienz des gesamten Systems wesentlich.
  • Komponentenqualität: Die Qualität der eingesetzten Komponenten – bei der Wärmepumpe insbesondere der Wärmetauscher und die Kompressoren – beeinflusst die Systemeffizienz positiv.
  • Wartung: Warten Sie die Wärmepumpe regelmässig. Das stellt sicher, dass die Wärmepumpe problemlos funktioniert.
  • Vorlauftemperatur: Reduzieren Sie die Vorlauftemperatur. Je niedriger die Vorlauftemperatur, umso effizienter arbeitet die Wärmepumpe – das senkt den Energieverbrauch.
  • Einstellungen: Die Einstellungen der Wärmepumpe sollten gemäss den Herstellerempfehlungen und den spezifischen Bedingungen des Gebäudes angepasst werden, denn die Optimierung der Betriebsparameter erhöht die Effizienz.
    Oder:
    Es ist wichtig, dass die Wärmepumpe richtig eingestellt ist. Das erhöht die Effizienz. Lassen Sie die Einstellungen regelmässig prüfen. Beachten Sie dabei die Herstellerempfehlungen und die besonderen Bedingungen im Gebäude. Am besten überlassen Sie das dem Installateur oder Servicetechniker.
  • Steuerungs- und Regelsysteme: Verwenden Sie intelligente Steuerungssysteme und Thermostate. Auf diese Weise können Sie den Betrieb der Wärmepumpe immer an die aktuellen Bedingungen anpassen und den Energieverbrauch optimieren.
     
    Alles zu smarten Heizungen
     
  • Dämmung/Isolierung: Eine gute Gebäudedämmung und die gezielte Isolierung der Heizungsrohre senken den Wärmeverlust und steigern die Effizienz.

Langfristige Vorteile und Umweltaspekte

Der Wärmepumpe gehört die Zukunft. Das sind die wichtigsten Gründe:

 

Ökologie und Nachhaltigkeit
Die Wärmepumpe ist sehr umweltfreundlich und nachhaltig. Sie benutzt ausschliesslich erneuerbare Rohstoffe und erzeugt ein Minimum an CO2-Emissionen. (Luft und Wasser «wachsen» eigentlich nicht und können auch nicht gefällt oder geschnitten werden …)

 

Ökonomie
Wärmepumpen sind zwar im Vergleich zu anderen Heizungstechnologien etwas teurer, aber sie sind im Betrieb viel sparsamer. Ein wichtiger Grund ist, dass die eingesetzten Primärenergien (Wärme aus der Luft, dem Erdreich oder dem Wasser) in unbeschränkter Menge jederzeit kostenlos verfügbar sind.
 
Alles zu den Kosten einer Wärmepumpe

 

Effizienz
Die Wärmepumpe ist das effizienteste Heizsystem der Gegenwart. Sie setzt ein Minimum an kostenpflichtiger Energie (elektrische Antriebsenergie) in ein Maximum an Wärme für Heizung und Warmwasseraufbereitung um.

 

Wartung
Wärmepumpen sind pflegeleicht. Ein regelmässiger Service reicht aus. Feuerungskontrollen und Ähnliches fallen weg.

 

Zuverlässigkeit
Wärmepumpen brillieren mit maximaler Betriebssicherheit. Die kontinuierliche Verfügbarkeit von Wärme ist ausserordentlich hoch.

 

Investitionssicherheit
Die Investition in eine Wärmepumpe ist eine Investition in die Zukunft. Ein Gebäude, das mit einer Wärmepumpe beheizt wird, erzielt auf dem Markt einen deutlich höheren Verkaufspreis als ein Haus mit einer Gas-, Öl- oder Elektroheizung.

 

Flexibilität
Für fast jede bauliche Situation gibt es die passende Wärmepumpe. Sie können zwischen unterschiedlichen Primärenergien, verschiedenen Aufstellungsmöglichkeiten und unterschiedlichen Bauarten auswählen.

Was spricht für eine Wärmepumpe von Vaillant?

Vaillant ist seit 150 Jahren im Bereich Heizung tätig und gehörte immer zu den Innovationstreibern der Branche. Heute verfügt Vaillant im Bereich Wärmepumpen über eine grosse Sortimentstiefe und -breite. Alle Produkte werden in Europa entwickelt und hergestellt. Mehr dazu

Zuverlässig und langlebig

Hochwertige Materialien und ein hoher Metallanteil sorgen für eine lange Lebensdauer unserer Produkte. Um Korrosion bestmöglich zu verhindern, sind sie sogar dreifach gegen schädliche Umwelteinflüsse geschützt. So sind die Bleche sowohl verzinkt als auch nano- und pulverbeschichtet.

Für die klimafreundliche Sanierung geeignet

Nicht nur bei Neubauten sind Wärmepumpen inzwischen die bevorzugte Heiztechnik. Dank des klimafreundlichen Kältemittels R290 und seiner hohen Vorlauftemperatur kann unsere aroTHERM plus zum Beispiel auch Bestandsgebäude, die noch über Heizkörper verfügen, vollständig mit Wärme und Warmwasser versorgen.

Leise im Betrieb

Hochwertige, schwingungsarme Materialien, ein spezielles Isoliervlies zur Schalldämmung und ein grosser, leise laufender Ventilator - nur einige Komponenten unseres innovativen Sound Safe Systems. Das Ergebnis: Eine der leisesten Wärmepumpen auf dem Markt kommt von Vaillant.

Energie und Kosten sparen

Eine Wärmepumpe kann die kostenlose Umweltenergie aus der Luft, dem Wasser oder der Erde nutzen, um zu heizen, zu kühlen oder Warmwasser zu bereiten. So müssen Sie als Heizungsbetreiber nur noch dann eingreifen, falls die Energie aus der Umwelt mal nicht reichen sollte, und sparen so deutlich Energiekosten. Zusätzlich ist die Technologie äusserst wartungsarm und macht Sie unabhängig von schwankenden Öl- oder Gaspreisen.

Sie haben weitere Fragen zur Effizienz einer Wärmepumpe?

Gerne beraten wir Sie persönlich.

Welche Standards erfüllen die Wärmepumpen von Vaillant?

EHPA:

Das Gütesiegel der European Heat Pump Association steht für das nachhaltige, hohe Qualitätsniveau der Wärmepumpen.

FWS:

Das Wärmepumpen-Gütesiegel der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz bezieht sich nicht nur auf die technischen Eigenschaften einer Wärmepumpe, sondern auch auf die Qualität der Planungsunterlagen und der Serviceorganisation.

WPSM:

Die Auszeichnung als Wärmepumpen-System-Modul ist Voraussetzung für die Beantragung von Fördergeldern bei Anschaffung und Installation einer Wärmepumpe.

Effiziente Wärmepumpen von Vaillant

Luft/Wasser-Wärmepumpe aroTHERM plus

Mehr erfahren

Luft/Wasser-Wärmepumpe aroTHERM Split AS

Mehr erfahren

Wärmepumpe flexoTHERM exclusive

Mehr erfahren

In 3 Schritten zu Ihrer neuen Heizung

Per Telefon oder via E-Mail beraten wir Sie individuell zu Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen und unterstützen Sie bei der Suche nach einem passenden Heizsystem.

Beim kostenfreien Vor-Ort-Check werden Ihre baulichen Gegebenheiten geprüft und eine individuelle und passgenaue Offerte erstellt.

Nachdem die Installation vorgenommen wurde, nimmt Vaillant die Heizung in Betrieb und gibt Ihnen alles Wissenswerte zum Umgang mit Ihrer Heizung mit auf den Weg.

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von einem Experten beraten

Mit Klick auf den Button «Jetzt Beratung anfordern» erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Vaillant GmbH mit Sitz in Riedstrasse 12, 8953 CH-Dietikon, mich per Telefon und per E-Mail kontaktiert, um mein Anliegen zu bearbeiten. Weiter nehme ich zur Kenntnis, dass für diese Zwecke meine personenbezogenen Daten gespeichert und verar-beitet werden. Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfeld
Bitte prüfen Sie Ihre Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt zu einer klimafreundlichen Wärmepumpe wechseln

Nachhaltige Qualität mit langfristigen Vorteilen - erfahren Sie wie wir unsere Wärmepumpen in über 300 Einzeltests auf Herz und Nieren prüfen, um ihre aussergewöhnliche Qualität zu beweisen.

Von der Ölheizung zur Wärmepumpe

Einfamilienhaus in Lenzburg, AG: Familie Weber hat sich für eine Wärmepumpe mit natürlichem Kältemittel und Kühlfunktion entschieden. Welche Kriterien waren für die Eigentümer besonders ausschlaggebend für die Sanierung mit einer Wärmepumpe?

Wärmepumpenarten im Überblick

Wärmepumpen gibt es in unterschiedlichen Bauarten, welche auf die Nutzung der drei verschiedenen Energieträger – Wärme aus der Umgebungsluft, aus dem Erdreich oder aus dem Wasser (Grundwasser, aber auch stehende oder fliessende Gewässer) – abgestimmt sind. Erfahren Sie mehr dazu.