Suchen

Was ist eine Sole/Wasser-Wärmepumpe? Begriff und Definition

Sole/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Umweltenergie der Erde zum Heizen. Sie entziehen dem Erdreich Wärme durch eine strombetriebene Pumpe. Ein Kältemittel in der Sole/Wasser-Wärmepumpe verdampft, wird komprimiert und die Wärme erhöht sich. Ein Wärmetauscher gibt die Wärme an das Heizsystem weiter, welches die Heizkörper oder die Fussbodenheizung sowie das Brauchwasser erhitzt. Ein Ventil dekomprimiert das Gasgemisch (Kältemittel), das wieder abkühlt und kondensiert, und der Kreislauf schliesst sich.

Sole/Wasser-Wärmepumpen gehören zu den energieeffizientesten Wärmepumpen, sind aber nicht überall möglich, da für die Bohrung von Erdwärmesonden Genehmigungen eingeholt werden müssen. Für den Betrieb mit den knapp unter der Frostgrenze verlegten Erdkollektoren ist eine grosse Fläche auf dem Grundstück erforderlich, welche nicht bebaut werden kann. Sole/Wasser-Wärmepumpen sind auch mit Grabenkollektoren oder Erdkörben erhältlich. Den hohen Bau- und Anschaffungskosten stehen staatliche Förderungen und die Energiekosten-Ersparnis gegenüber. Der wenige für den Pumpenbetrieb benötigte Strom kann leicht durch eine Photovoltaik-Anlage erzeugt werden.

Möchten Sie noch mehr über die Funktionsweise von Sole/Wasser-Wärmepumpen erfahren? Dann informieren Sie sich in unserem Heizungsratgeber.

Verwandte Themen: Vaillant Wärmepumpen, Wärmepumpen, Erneuerbare Energien, Luft/Wasser-Wärmepumpen