Suchen

Was ist eine Erdwärmesonde? – Begriff und Definition

Zur Nutzung der kostenlosen Erdwärme, die in den Schichten der Erde abgespeichert ist, wird eine sogenannte Erdwärmesonde in den Boden gesetzt. Über eine Bohrung, die zwischen 30 – 100m tief sein kann, wird die Erdwärmesonde unter die Erde gebracht.

Die Erdwärmesonde besteht aus einem Doppel-U-Kollektor, der die Erdwärme aufnimmt und über die Sole – ein Wasser-Frostschutz-Gemisch – nach oben zur Wärmepumpe leitet. Hier wird das schon vorgeheizte Gemisch auf das benötigte Temperaturniveau zum Heizen und zur Warmwasserbereitung gehoben.

Verwandte Themen: Wärmepumpe, Wärmepumpen-System-Modul, Erdwärme, Erdwärmepumpen