Suchen

Was ist die Wassermangelsicherung? Begriff und Definition

Durch eine Wassermangelsicherung wird verhindert, dass sich bei Wassermangel im System der Heizkessel überhitzt. Dafür wird bei Wassermangel die Feuerung abgeschaltet und durch eine Verriegelung verhindert, dass sich die Feuerung wieder selbst einschaltet.

Die Wassermangelsicherung gibt es als mechanische oder elektronische Variante. Der einzige Unterschied der beiden Optionen ist, dass bei der mechanischen Variante ein Schwimmer im Heizkessel sitzt, der bei Wassermangel das System abschaltet, während die elektronische Variante dafür einen Elektrodenstab benutzt.