Suchen

Was ist ein Wärmetauscher? Begriff und Definition

Durch einen Wärmetauscher, auch Wärmeüberträger genannt, wird Energie von sich bewegenden Stoffen (Wasser, Luft, Gase) auf andere Stoffe übertragen. In der Heizungstechnik nutzt man dafür die indirekte Wärmeübertragung, da die Stoffströme – meist Luft oder Wasser – durch die wärmedurchlässige Schicht des Heizkörpers getrennt werden.

Funktionsweise eines Wärmetauschers

Durch die physikalischen Gesetzmässigkeiten fliesst Wärme immer von warmen Medien hin zu kalten, hierbei müssen diese nicht einmal in Berührung kommen. Oft wird hierbei die Restwärme des Heizkreislaufes als Quelle genutzt, damit die Energie, die schon entstanden ist, nicht verloren geht, sondern wiederverwertet wird.