Heizen mit Gas - Moderne Gasheizungen mit Brennwertkessel

Gas gilt auf dem globalen Wärme- und Energiemarkt als einer der wichtigsten Brennstoffe. Angesichts der vergleichsweise grossen noch vorhandenen Reserven wird sich dies auch in den nächsten Jahrzehnten kaum wesentlich ändern. Durch die Nutzung mittels modernster Brennwerttechnik ist Gas auch fürs Heizen eine sehr vorteilhafte und beliebte Option. Nebst Erdgas stehen dabei Flüssig- sowie Biogas zur Verfügung.

Beliebt und effizient - die Gasheizung

Im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen erweist sich die Verwendung von Erdgas beim Heizen als sehr kosteneffizient. Ein wesentlicher Grund liegt in den tiefen Investitionskosten bei der Beschaffung der Geräte. Ausserdem entfällt die Notwendigkeit von Lagerkapazität und die Nutzung mittels Brennwerttechnologie ist sehr effizient. So holen Sie durch die Verwendung eines modernen Brennwertkessels von Vaillant das Beste aus fossiler Energie und Ihrem Geld raus.

Daneben gilt Gas gemeinhin als der umweltfreundlichste fossile Brennstoff. Gas verbrennt sauber, ohne Russ oder Asche und erzeugt daher weniger Emissionen als zum Beispiel beim Öl.

Vorteile bei der Verwendung von Gas:

  • Geringe Investitionskosten
  • Hohe Effizienz
  • Geringer Platzbedarf
  • Die beste CO2 Bilanz von allen fossilen Brennstoffen
  • Flexibel kombinierbar und erweiterbar mit erneuerbaren Energien

Anforderungen, die in Ihrem Haus erfüllt sein müssen:

  • Gasanschluss
  • Abgasanlage
  • Ausreichend Platz für ein Wandgerät oder einen Standkessel

Und wie stehts mit der Sicherheit?

Die Vorstellung von Heizen mittels Gas schürt mancherorts Ängste. Diese erweisen sich bei eingehender Betrachtung als unbegründet. Um sicheren und verlässlichen Betrieb zu garantieren, unterliegen moderne Gas-Brennwertgeräte strengen Sicherheitsstandards. Selbstverständlich sind folglich auch sämtliche Gas-Geräte von Vaillant durch den Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches geprüft und zertifiziert.

Durch den sehr diversifizierten Import aus unterschiedlichen - zumeist europäischen - Ländern, ist auch die Versorgungssicherheit jederzeit gewährleistet. Weitere Infos dazu finden Sie unter folgendem Link http://www.erdgas.ch/versorgung/ bzw. bei Ihrem lokalen Gas Versorger.

Erdgas

Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan, die in riesigen Blasen 1‘000 bis 3‘500 Meter unter der Erde enthalten ist. Rohrleitungsnetze pumpen oft den Gas mehrere tausend Kilometer von der Entnahmestelle zum Kunden. Als Alternative kann es als verflüssigtes Gas in Tankwagen geliefert werden.

Nach den aktuellen Vorhersagen sind die herkömmlich extrahierten Erdgasreserven ausreichend ca. für die nächsten 63 Jahre. Weitere 70 Jahre kann der Kraftstoff durch Extraktion von unerschlossenen Gasressourcen zur Verfügung gestellt werden.

Flüssiggas

Flüssiggas ist ein Nebenprodukt der Ölproduktion und ist auch unter der Abkürzung LPG (Liquefied Petroleum Gas) bekannt. LPG besteht hauptsächlich aus Butan und Propan. Sie wird unter hohem Druck verflüssigt und verliert erheblich an Volume, dadurch wird der Transport erleichtert. Der Transport erfolgt per Schiff oder Tankwagen.

Sein grosser Vorteil gegenüber Erdgas ist, dass es auch in Häusern, die keinen Anschluss an das Erdgasnetz haben, verwendet werden kann. Für die Speicherung sind druckfeste Tanks notwendig, die man entweder im Garten oder im Erdreich platzieren kann.

Biogas

Biogas wird durch die Verarbeitung von Biomasse wie Ernteresten oder organischen Abfällen gewonnen. Immer mehr werden speziell für den Zweck der Energierückgewinnung gezüchtet. Eine besonders hohe Ausbeute an Biogas wird beispielsweise mit Mais und Zuckerrüben erreicht. Biogas ist im Gegensatz zu Erdgas kein fossiler Brennstoff, weil er unbegrenzt hergestellt werden kann. Bei der Nutzung von Biogas gilt es insbesondere, auf die Reinheit und Qualität des Gases zu achten.

Weiterführende Links